Hier ist er, mein Youngdaimler.

Vor zwei Jahren war ich plötzlich der Meinung, ein anderes Auto zu brauchen. Ich fuhr einen Polo. Und nach einigem Reden und Gedanken spinnen mit einem Freund war die Wahl gefallen: Es sollte ein Mercedes W201, 190e werden. Also ein Benziner mit Einspritzanlage. Ein Diesel hätte mir zwar auch gefallen aber die größeren mit akzeptabler Leistung waren einfach zu teuer. Also muss man sich nur noch für eine Motorisierung entscheiden. Ich wollte den mittleren Vierzylinder mit 122 PS, oder den großen Vierzylinder, der hatte dann 136 PS. Und ein Schaltgetriebe war mir wichtig, obwohl es hieß, dass diese sehr speziell seien.

Die Suche konnte also eingegrenzt werden: Zwei Liter oder 2,3 Liter Hubraum. Schalter, am liebsten Fünfgang. Unter 200.000km. Rentnervorbesitz. TÜV. Bis 1500€.

Letzten Endes waren das Kriterien, die man eigentlich nicht miteinander kombinieren kann. Aber es ging dann doch irgendwie.

Der oben erwähnte Freund suchte parallel ebenfalls nach einem 190er. Während die von mir angesehenen absolut nicht ihren Beschreibungen entsprachen, hatte er etwas mehr Glück und hatte sich in Nürnberg einen angesehen.

Rentnervorbesitz, ca 120.000 km, 118 PS, 4-Gang Schalter, ein bisschen Tüv, kaum Ausstattung, kleinere Mängel, undefinierbarer braun-grauer Lack, 1750€.

Er hatte dann durch Glück einen etwas besseren mit etwas mehr Ausstattung aufgetrieben für günstigeres Geld. Also wurde der erwähnte mein erster Mercedes:

IMG-20150519-WA0077

Und so viel sei gesagt, die alten Mercedes Schaltgetriebe sind wirklich gewöhnungsbedürftig.

1592total visits,1visits today