Der Benz läuft ganz unauffällig im Alltag. Das ist ganz prinzipiell gut. Jedoch lässt sich darüber nur wenig erzählen.
Aber das ist gerade zweitrangig, da der Mercedes in 14 Tagen ohnehin in die Winterpause geht.
Anders gesagt, ich habe noch zwei Wochen Zeit um den Haufen Audi, der sich noch immer in meinem Besitz befindet, verkehrstauglich und -sicher zu bekommen.

Vergangenen Freitag ging es damit los.
Und zwar mit Teilen, die ich mir schon 2016 angeschafft hatte. Bremsschläuche für die Vorderachse und eine Auspuffschelle.

Dass ich den letzten Winter mit den alten Bremsschläuchen auf mich genommen habe, ist eigentlich grob fahrlässig.

Ganz fit ist der auch nicht mehr

Aus diesem Grund habe ich diese als erstes in Angriff genommen.
Ging fix und viel problemloser als erwartet. Weder habe ich Bremsleitungen abgerissen, noch Sechskante rund gelutscht. Erstaunlicherweise gingen sämtliche Verschraubungen mit relativ geringem Aufwand auf.

 

 

 

Die verbaute Auspuffschelle erfüllte auch nur noch Deko-Zwecke. Sie war rostig. So rostig, dass ich die Schelle mit einer Wasserpumpenzange einfach abreißen konnte.  Und da ich mich ohnehin am Auspuff zu schaffen machte, habe ich mir noch den Mittelschalldämpfer vorgenommen. Dieser war leider auch ein Rostopfer.

Audi 80 Radlager

Rostig Rot

Das Radlager hinten rechts war schon zum Kaufzeitpunkt über den Jordan gegangen und hat gewummert. 4000 Kilometer über, im wahrsten Sinne, Stock und Stein waren aber kein Problem.
Faszinierend finde ich wie rostbraun das Fett rund um die Lager war.
Inzwischen ist ein neues verbaut.

 

 

 

Leider ist der Flansch zwischen Kat und Hosenrohr schon ziemlich am Ende und bläst ab. Wie und ob ich das flicken werde weiß ich noch nicht.
Vermutlich werde ich das Auto aber nach dem Winter weg geben. Ein bisschen mehr Leistung reizt mich nämlich doch.

Ein Zahnriemenwechsel sowie neue Stützlager sind nötig, ein Wasserflansch am Block ist leicht undicht und die Hydrostößel tackern nach der Standzeit. Wobei ich guter Dinge bin, dass sich das legt, sobald der Motor ein- zweimal auf Betriebstemperatur gekommen ist.
Übernächste Woche beginne ich mit dem Zahnriemenwechsel.

Neue Stützlager sind auch schon bestellt. Und wenn ich die Federbeine ohnehin ausgebaut habe, muss ich das nutzen um mir neuen Blödsinn in den Audi einzubauen:

Sportfahrwerk Audi 80

H&R, 40mm tiefer als Serie

 

 

 

 

 

2329total visits,2visits today